Brandenburger Tor Modell

Das Brandenburger Tor Modell

Das Brandenburger Tor gehört zu Berlins bekanntesten Wahrzeichen. Dabei steht es vor allem für die Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands.

Der Modellbauer Jens Kutschick ist in Berlin aufgewachsen. Das Brandenburger Tor gehört zu seinen frühsten Kindheitserinnerungen; es erinnert ihn aber auch an seine Jugend Anfang der 1980er Jahre. Damals, als Weltstars wie Michael Jackson am Reichstag Konzerte gaben und eine der riesen Musikboxen so gedreht wurde, dass auch der Ostteil der Stadt mit der Musik beschallt wurde. Im August 1989, wenige Monate vor dem Mauerfall, verließ Kutschick Berlin. Im Rheinland baute er sich seine Existenz auf. „Ich habe aber noch immer meinen Koffer in Berlin“, sagt der Modellbauer.

Im Laufe der Jahre wuchs sein Wunsch, das Brandenburger Tor nachzubauen. Mit Perfektion verfolgte er sein Ziel über die Jahre hinweg. Kutschick recherchierte und beschaffte sich beim Landesarchiv Berlin Ansichten und Baupläne des Brandenburger Tors. In Zusammenarbeit mit einer Bildhauerin entstanden filigrane, detailgetreue Ornamente. Nicht das kleinste Detail wurde übersehen. Wie das Original besteht das Modell des Brandenburger Tors aus zwölf dorischen Säulen, sechs auf jeder Seite. Zusammen bilden die Säulen fünf Durchgänge. Gebaut aus Holz und Gips.

Das Modell des Brandenburger Tors ist im Maßstab 1:50 erhältlich und wiegt etwa 40 Kilogramm. Es kann von seinem zukünftigen Besitzer gekonnt in Szene gesetzt werden. Auch abends und nachts verliert es nichts an seiner Wirkung, denn es wird durch Licht in Szene gesetzt. Spezielle Wünsche setzt Jens Kutschick gerne um.

Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf!

Impressum | Datenschutzerklärung